Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland


 

Passivhaus-Abend zum Thema: "Energiebilanzierungstool PHPP in der Planungspraxis" am 21. November 2019

 

    Für die zuverlässige Planung von Passivhäusern und hocheffizienten Sanierungen steht den Architekten und Fachplanern das Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) zur Verfügung. Das PHPP ermöglicht aber zusätzlich auch den Nachweis von Neubauprojekten und Sanierungen basierend auf der EnEV-Berechnung nach der Normenkombination DIN V 4108-6/DIN V 4701-10. Dieser EnEV-Nachweis kann auch bei Neubauprojekten und Sanierungen  für Förderanträge als KfW-Effizienzhaus eingereicht werden. Der Energieausweis des Gebäudes kann auch damit erstellt werden. mehr

 

Tage der offenen Tür – neue Passivhaus-Fans

  Zwischen dem 08. und 10. November machten sich bei herbstlichem Wetter überall in Deutschland Besucher auf den Weg und nutzten die Gelegenheit, Passivhäuser zu erleben und sich mit Bewohnern auszutauschen.  "Ich bin ab sofort ein Passivhausfan", meldete uns eine Teilnehmerin zurück. mehr


Komponenten-Datenbank zeigt zertifizierte Bauteile im Überblick zusätzlich auf Weltkarte

  Ob zum Stöbern oder zur gezielten Suche – die Komponenten-Datenbank bietet eine ansprechende Übersicht von Komponenten für den Bau eines Passivhauses. Alle Produkte, die hinsichtlich ihrer energetischen Qualitäten unabhängig geprüft und zertifiziert worden sind, werden einschließlich der relevanten technischen Angaben aufgeführt. Zusätzlich sind alle Hersteller auf einer Weltkarte abgebildet.  Durch Klicken auf das Symbol werden alle Komponenten angezeigt. Ein erneuter Klick führt zur Seite des Herstellers oder zu den zertifizierten Komponenten.  mehr

 

Gebäudedokumentation des Monats

 

Entscheidend für den Bau eines Passivhauses ist eine gute Planung. Das nötige Fachwissen wird mit einem Zertifikat nachgewiesen. Voraussetzung dafür ist das Ablegen einer Prüfung – oder der Bau eines zertifizierten Gebäudes. Jeden Monat stellen wir eines dieser Projekte aus der Praxis vor. 
Gebäude des Monats: Reihenhaus mit vier Einheiten | Holzbau, Benedikt Auer.

Foto: Lebensraum Holz GmbH

Gebäude-Dokumentation

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Passivhaus-Datenbank

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Lebensraum Holz GmbH

Weitere Gebäudedokumentationen

 

 

KfW bezuschusst auch Zertifizierungen

Mit den neuen Förderbedingungen der KfW für energieeffiziente Wohngebäude änderte sich am 1. April 2016 das Nachweisverfahren für Passivhäuser. Grundlage bleibt dabei das Planungstool PHPP. Eine weitere Neuerung: Die KfW bezuschusst künftig auch die Zertifizierung von Passivhaus-Projekten. Übersicht der neuen KfW-Förderbedingungen

 

 

Buch zum Passive House Award

  Energieeffizientes Bauen ist nicht nur wirtschaftlich, sondern zugleich eine Bereicherung für die Architektur. Das zeigen die Gewinner des Passive House Awards 2014. Ein neuer Fotoband dokumentiert anschaulich die sieben Preisträger (sechs Gebäude und eine Region) sowie alle weiteren Finalisten. Herausgeber ist das Passivhaus Institut mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Die Publikation steht auch als Online-Flipbook und zum Download zur Verfügung.

 


Pressemitteilung 19.11.2019

 

Passivhäuser richtig gut planen 

 

  PHPP ermöglicht eine zuverlässige Planung von Neubauprojekten und Sanierungen im Passivhaus-Standard. Beim Passivhaus-Abend am 21. November steht das Planungswerkzeug im Fokus. © Passivhaus Institut

Beim nächsten Passivhaus-Abend steht das Planungswerkzeug PHPP im Mittelpunkt. Mit dem Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) können Neubauten und Sanierungen im Passivhaus-Standard zuverlässig geplant werden. PHPP ermöglicht zusätzlich, Nachweise für die Energieeinsparverordnung EnEV zu erstellen. Die Referenten erläutern auch, warum sich das PHPP durch die gute Übereinstimmung zwischen Planung und realem Verbrauch als Bilanzierungsverfahren für Passivhäuser und Modernisierungen bewährt hat. Zum Vortrag am 21. November 2019 sind Privatleute ebenso herzlich eingeladen wie Architekten und Planer.
Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 31.10.2019

Rhein-Main lädt ins Passivhaus ein! 

 Im Rhein-Main-Gebiet öffnen zahlreiche Bewohner ihre Passivhäuser für eine Besichtigung. Geöffnet ist auch eines dieser Reihenhäuser in Darmstadt-Kranichstein. © Passivhaus Institut

Mehr Klimaschutz bei Gebäuden ist auch eine der Forderungen von Fridays for Future (FFF). Äußerst energieeffiziente Gebäude sind Teil der Lösung für mehr Klimaschutz. Wie wenig Energie Passivhäuser benötigen, das können Besucher wieder selbst erleben. Zu den Tagen der offenen Tür im Passivhaus laden Bewohner weltweit vom 8. bis zum 10. November zu sich nach Hause ein. Auch im Rhein-Main-Gebiet gibt es zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten.

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 18.10.2019

„1,5 Grad sind noch möglich!“  

 Feierliche Eröffnung der ersten Internationalen Passivhaustagung in China. Auch Diana Ürge-Vorsatz vom Weltklimarat IPCC hielt einen beeindruckenden Vortrag. © Passivhaus Institut

„Energieeffizienz zuerst“, um die Klimaziele von Paris zu erreichen, darin waren sich bei der 23. Internationalen Passivhaustagung in Gaobeidian alle Eröffnungsredner einig. Zum ersten Mal veranstaltete das Passivhaus Institut seine jährliche Tagung in China. Viele internationale Teilnehmer kamen zur Tagung, zudem zahlreiche Teilnehmer aus China selbst. Auch die begleitende Fachausstellung zog ein großes und interessiertes Publikum an. Damit war die erste Passivhaustagung in China für das Passivhaus Institut und seine Partner ein voller Erfolg. Das Darmstädter Institut lobte zum Abschluss der Tagung den „2020 Passive House Award“ aus. Die Preisverleihung für diesen Architekturpreis findet in Berlin statt.

Pressemitteilung


info@ig-passivhaus.deInformations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland  
Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz