Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland


 

 

Klimaschutzpreis 2019 geht an das "PassivhausSozialPlus" 

 

   Der Preis für den vorbildhaften Neubau geht an das ‚PassivhausSozialPlus‘ in der Lincoln-Siedlung. Das Planungsbüro Faktor10 aus Darmstadt plante und baute ein Mehrfamilienhaus mit 42 barrierefreien und rollstuhlgerechten Wohneinheiten im sozial geförderten Wohnungsbau im Passivhaus-Standard. Der niedrige Energiebedarf und damit die sehr geringen Nebenkosten machen eine pauschalisierte monatliche Abrechunung möglich. Überzeugen konnte das "PassivhausSozialPlus" zudem durch innovative Ansätze wie z. B. einem Energie- und Trinkwassermonitoring zur Reduzierung des Gesamtbedarfs oder der Installation einer Photovoltaikanlage mit Speicher.  mehr

 

Passive House Award 2020 – Internationaler Architekturpreis ausgelobt – jetzt bewerben


   Um wegweisende Projekte des energieeffizienten Bauens auszuzeichnen, hat das Passivhaus Institut in Darmstadt den Passive House Award 2020 ausgelobt. Ein besonderes Augenmerk des Wettbewerbs liegt auf der Versorgung der Gebäude mit regenerativer Energie. Eine internationale und prominent besetzte Jury ermittelt die Sieger des Wettbewerbs. Die Preisverleihung findet während der 24. Inter-nationalen Passivhaustagung in Berlin statt. Die Einreichfrist geht bis zum 1. Juni 2020mehr

 

Komponenten-Datenbank zeigt zertifizierte Bauteile im Überblick zusätzlich auf Weltkarte

  Ob zum Stöbern oder zur gezielten Suche – die Komponenten-Datenbank bietet eine ansprechende Übersicht von Komponenten für den Bau eines Passivhauses. Alle Produkte, die hinsichtlich ihrer energetischen Qualitäten unabhängig geprüft und zertifiziert worden sind, werden einschließlich der relevanten technischen Angaben aufgeführt. Zusätzlich sind alle Hersteller auf einer Weltkarte abgebildet.  Durch Klicken auf das Symbol werden alle Komponenten angezeigt. Ein erneuter Klick führt zur Seite des Herstellers oder zu den zertifizierten Komponenten.  mehr

 

Gebäudedokumentation des Monats

 

Entscheidend für den Bau eines Passivhauses ist eine gute Planung. Das nötige Fachwissen wird mit einem Zertifikat nachgewiesen. Voraussetzung dafür ist das Ablegen einer Prüfung – oder der Bau eines zertifizierten Gebäudes. Jeden Monat stellen wir eines dieser Projekte aus der Praxis vor. 
Gebäude des Monats: Reihenhaus mit vier Einheiten | Holzbau, Benedikt Auer.

Foto: Lebensraum Holz GmbH

Gebäude-Dokumentation

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Passivhaus-Datenbank

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Lebensraum Holz GmbH

Weitere Gebäudedokumentationen

 

 

KfW bezuschusst auch Zertifizierungen

Mit den neuen Förderbedingungen der KfW für energieeffiziente Wohngebäude änderte sich am 1. April 2016 das Nachweisverfahren für Passivhäuser. Grundlage bleibt dabei das Planungstool PHPP. Eine weitere Neuerung: Die KfW bezuschusst künftig auch die Zertifizierung von Passivhaus-Projekten. Übersicht der neuen KfW-Förderbedingungen

 

 

Buch zum Passive House Award

  Energieeffizientes Bauen ist nicht nur wirtschaftlich, sondern zugleich eine Bereicherung für die Architektur. Das zeigen die Gewinner des Passive House Awards 2014. Ein neuer Fotoband dokumentiert anschaulich die sieben Preisträger (sechs Gebäude und eine Region) sowie alle weiteren Finalisten. Herausgeber ist das Passivhaus Institut mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Die Publikation steht auch als Online-Flipbook und zum Download zur Verfügung.

 


Pressemitteilung 16.01.2020

Passivhäuser, die den Weg weisen


 <br />Hingucker in der Normandie: Das Verwaltungsgebäude in Rouen ist ein Passivhaus und zudem zertifiziert. Es könnte daher am Passive House Award 2020 teilnehmen. Die Verleihung des Architekturpreises findet auf der 24. Internationalen Passivhaustagung in Berlin statt.  © Metropole Rouen Normandie; Architekt: Ferrier Marchetti Studio

Um wegweisende Projekte des energieeffizienten Bauens auszuzeichnen, hat das Passivhaus Institut in Darmstadt den Passive House Award 2020 ausgelobt. Ein besonderes Augenmerk des Wettbewerbs liegt auf der Versorgung der Gebäude mit regenerativer Energie. Eine internationale und prominent besetzte Jury ermittelt die Sieger des Wettbewerbs. Die Preisverleihung findet während der 24. Internationalen Passivhaustagung in Berlin statt.

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 19.12.2019

Besser wohnen mit weniger Energie  

 Selbst bei Regenwetter ein Hingucker: Dieses Passivhaus-Hotel im spanischen San Sebastián wurde mit viel Holz errichtet und stand bei einer Exkursion der COP25 in Spanien auf dem Besichtigungsplan. „Passivhaus – nachhaltig die Zukunft bauen!“ ist das Schwerpunktthema der 24. Internationalen Passivhaustagung 2020 in Berlin. © Passivhaus Institut

Energie einzusparen ist bei Gebäuden vergleichsweise einfach: Sie werden so gebaut, dass sie gar nicht erst viel Energie benötigen. Kommt dann zur Energieeffizienz noch die Erzeugung von erneuerbarer Energie hinzu, dann ist Nachhaltigkeit bestens umgesetzt:  Passivhaus – nachhaltig die Zukunft bauen! Das ist das Schwerpunktthema der 24. Internationalen Passivhaustagung 2020 in Berlin. Die Schirmherrschaft für die Tagung hat das Bundeswirtschaftsministerium übernommen. Der Call for Papers hat begonnen.

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 19.11.2019

 

Passivhäuser richtig gut planen 

 

  PHPP ermöglicht eine zuverlässige Planung von Neubauprojekten und Sanierungen im Passivhaus-Standard. Beim Passivhaus-Abend am 21. November steht das Planungswerkzeug im Fokus. © Passivhaus Institut

Beim nächsten Passivhaus-Abend steht das Planungswerkzeug PHPP im Mittelpunkt. Mit dem Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) können Neubauten und Sanierungen im Passivhaus-Standard zuverlässig geplant werden. PHPP ermöglicht zusätzlich, Nachweise für die Energieeinsparverordnung EnEV zu erstellen. Die Referenten erläutern auch, warum sich das PHPP durch die gute Übereinstimmung zwischen Planung und realem Verbrauch als Bilanzierungsverfahren für Passivhäuser und Modernisierungen bewährt hat. Zum Vortrag am 21. November 2019 sind Privatleute ebenso herzlich eingeladen wie Architekten und Planer.
Pressemitteilung


info@ig-passivhaus.deInformations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland  
Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz