Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der IG-Passivhaus-Mitglieder wie Messen, Seminare, Workshops, Tagungen, Infoveranstaltungen und vieles mehr rund um das Thema Passivhaus. Weitere internationale Termine finden Sie über die iPHA

 

Mai

 

Grundlagenseminar – Passivhaus Wirtschaftlichkeit und Altbau – Zahlreiche Studien und Beispiele zeigen, dass der Passivhaus-Standard wirtschaftlich umgesetzt werden kann. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie bereits von Beginn der Planung Einfluss auf die Bau- und Betriebskosten nehmen können. Weiterhin erlernen Sie verschiedene Methoden zur Wirtschaftlichkeitsrechnung kennen. Maßnahmen der Gebäudemodernisierung werden nur in langen Zeitabständen vorgenommen und bestimmen deshalb langfristig den Energiebedarf der Gebäude. Ein großes Potenzial zur Energieeinsparung liegt in der Sanierung mit Passivhauskomponenten. Damit werden nicht nur wirtschaftlich optimale sondern zukunftsweisende Lösungen realisiert. In diesem Seminar wird die energetische Gebäudemodernisierung behandelt.

Ort: Darmstadt

Infos: Passivhaus Dienstleistung GmbH

 

 

Grundlagenseminar – Praktische Umsetzung der Planung – Eine gute Planung ist Voraussetzung für eine qualifizierte baupraktische Umsetzung von Passivhäusern. Worauf muss bei der Ausschreibung, Vergabe und Ausführung geachtet werden? Welche Maßnahmen zur Qualitätssicherung sind erforderlich und welche Probleme können auftreten?

Ort: Darmstadt

Infos: Passivhaus Dienstleistung GmbH

 

Workshop – Repetitorium - Im Passivhaus-Planerkurs werden die wesentlichen Grundlagen vermittelt, die für die Realisierung von Passivhäusern gebraucht werden. In dem Repetitorium helfen verschiedene Übungen zu den wichtigsten passivhausrelevanten Themen den Teilnehmern, ihr neu erworbenes Wissen über Definition und Komponenten von Passivhäusern, Planungsaspekte zu Entwurf, Konstruktion und Technik sowie der zahlreichen rechnerischen Aufgaben der Energiebilanz und Wirtschaftlichkeit anzuwenden und zu festigen.

Ort: Darmstadt

Infos: Passivhaus Dienstleistung GmbH

 

Fachtagung – Hamburger Fachforum 2017 – Zukunftssicher Bauen! – Die Fachtagung widmet sich dem Schwerpunkt "Bauen und Wohnen 2017 – wirtschaftlich, effizient und nachhaltig?". Gemäß der EU-Gebäuderichtlinie müssen ab 2021 Neubauten als Niedrigstenergiegebäude ausgeführt werden. Wie dieses mit dem Gebäudenergiegesetz (GEG) und weiteren Aktivitäten (wirtschaftlich) umgesetzt werden soll berichten Herr Rathert vom BMUB und Jan Karwatzki vom Öko-Zentrum NRW. Ergänzend wird über die Potentiale und Grenzen für effizientes Bauen in der aktuellen Marktsituation, anhand von aktuellen Praxisbeispielen, berichtet. Die Integration erneuerbarer Energien fordert zeitgemäße Energiekonzepte und technische Lösungen, die von Prof. Oschatz und Prof. Juch vorgestellt werden. Holzbauprojekte der letzten Jahre zeigen eindrucksvoll die Möglichkeiten und Perspektiven, die der nachwachsende Rohstoff in der Baubranche bieten kann. Die Möglichkeiten zum Austausch und die begleitende Ausstellung runden das Fachforum ab.
Ort: Hamburg
Infos und Anmeldung

 

Vortrag – Passivhaus-Abend – Energieeffizienz und Erneuerbare: Wege zum Passivhaus Plus und Premium – Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien sind das perfekte Paar. Ohne eine Erhöhung der Energieeffizienz reichen die nachhaltig verfügbaren erneuerbaren Energie-Ressourcen nicht aus und ohne erneuerbare Energie muss auch das effizienteste Gebäude weiter mit nicht nachhaltig erzeugter Energie betrieben werden.

Um neben dem klassischen Effizienzansatz des Passivhauses auch der Energiegewinnung Rechnung zu tragen und diese zu fördern, hat das Passivhaus Institut die Klassen „Plus“ und „Premium“ eingeführt, die nur erreicht werden können, wenn auch erneuerbare Energie gewonnen wird. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung ist anerkannte Weiterbildung.
Ort: Darmstadt, 19 - 20:30 Uhr
Infos und Anmeldung

 

Fachtagung – Schulen in Passivhausbauweise – Herausforderungen und
Chancen bei Planung, Betrieb und Nutzung –
Im Rahmen der Fachtagung werden die Ergebnisse aus dem Projekt „Passivhaus-Schulen werden aktiv“ (Laufzeit 2015-2017) präsentiert. Innerhalb des Projektes wurden etwa 30 in Passivhaus-Bauweise gebaute Schulen  hinsichtlich der Herausforderungen und Stärken in Betrieb und Nutzung untersucht. In spannenden Vorträgen, Diskussionsrunden und vertiefenden Workshops erhalten Sie die Möglichkeit, sich mit den technischen, politischen und pädagogischen Aspekten im Bereich des energieeffizienten Bauens auseinander zu setzen und sich auszutauschen. Vortragende sind u.a. Anke Unverzagt, proKlima zum Thema: "Passivhaus – Technik der Zukunft?".
Ort: Hannover
Infos und Anmeldung

 

 

Oktober

Vortrag – Passivhaus-Abend – Passivhaus zum Nulltarif (?) – wirtschaftliches Bauen – Wer ein neues Haus bauen oder ein bestehendes Gebäudes sanieren will, muss immer eine genaue Budgetplanung machen. Denn Bauen bedeutet in der Regel, dass größere Beträge investiert werden müssen, die nicht aus dem laufenden Familieneinkommen bestritten werden können. Bauen bedeutet daher immer eine langfristige Entscheidung, die gut überlegt sein will.
Die Investition in energieeffiziente Komponenten der Gebäudehülle (Wärmedämmung, neue bessere Fenster) oder auch der Haustechnik (kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung) kann jedoch heutzutage aufgrund der steigenden Energiepreise schon langfristig finanziell lohnend sein, wenn man einige wichtige Dinge beachtet. Im Vortrag werden verschiedene Hinweise zum ökonomisch und energetisch optimierten Bauen gegeben. Der vom PHI entwickelte zeitlich gestaffelte 'Sanierungsplan' gibt Handreichungen, wie man Gebäude schrittweise energetisch optimieren kann.
Ort: Darmstadt, 19 - 20:30 Uhr
Infos und Anmeldung

 

Konferenz – Effiziente Gebäude 2017 – Norddeutsche Passivhauskonferenz – Geplant sind Beiträge als Werkschau – mit Erkenntnissen vielfältiger Effizienz- und Passivhausprojekte in Neubau und Modernisierung, zur Integration energieeffizienter Technologien, Smart Home, Heizung und Lüftung (Systeme für Modernisierungen, Schimmelvermeidung, Lüftungskonzepte), Erneuerbaren Energien (Photovoltaik, Stromspeicherung, Eigenstromnutzung und Lastenmanagement, saisonale Wärmespeicher im Vergleich) und Erfahrungen aus dem laufenden Betrieb und Monitoring.

Ort: Hamburg

Infos: www.zebau.de

 

 

November

 

Seminar – Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser, AK 54 "Neue Konzepte der kontrollierten Lüftung: Fassadenintegrierte Lüftung" – Wahrgenommene hohe Investitionskosten sind, trotz der belegten Vorteile der Wohnungslüftung, weiterhin ein wesentliches Hemmnis, welches den breiten Einsatz dieser Energiespar- und Komfort-Technologie behindert. Ein vielversprechender Ansatz sind fassadenintegrierte Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung, welche neben dem angrenzenden Raum z.B. durch zusätzliche Kanalanschlüsse weitere Räume versorgen können. In der Sitzung "Neue Konzepte der kontrollierten Lüftung: Fassadenintegrierte Lüftung" des Arbeitskreises soll daher die Umsetzung von fassadenintegrierten und innovativen Lüftungskonzepten soll daher im Zentrum stehen.

Ort: Darmstadt

Infos und Anmeldung: Passivhaus Institut

 

Passivhaus-Besichtigungen – 14. bundesweite und internationale Tage der offenen Tür im Passivhaus - Passivhaus-Bewohner laden in ganz Deutschland ein in ihre Häuser zu einer Passivhaus-Besichtigung. Interessierte können sich selbst ein Bild machen von den Vorzügen des Passivhauses und erhalten Informationen aus erster Hand. Ab dem 01.09.2017 werden teilnehmende Passivhäuser mit den Besichtigungsinformationen über unsere Datenbank www.passivhausprojekte.de veröffentlicht.

Ort: Bundesweit und International

Infos: www.ig-passivhaus.de

 

Vortrag – Passivhaus-Abend – Planungstool PHPP mit Blick auf die EnEV und das neue GEG – Im Rahmen der anstehenden EnEV Novelle sollen die noch parallel laufenden Regelungen des Energieeinspargesetzes (EnEG), der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) zusammengeführt und noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden. Außerdem wird der Niedrigstenergie-Gebäudestandard für öffentliche Neubauten (Nichtwohngebäude) definiert, der laut EU-Vorgaben ab 2019 gelten wird.
Für die Planung von Passivhäusern steht den Architekten und Fachplanern das Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) zur Verfügung.
Im dem Vortrag gegen wir der Frage nach weshalb sich ein zusätzliches Bilanzierungsverfahren für Passivhäuser in der Vergangenheit bewährt hat und warum es auch mit Einführung des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) weiterhin erforderlich ist. Außerdem werden die wichtigsten Neuerungen/Änderungen des GEG zusammengefasst,  die unterschiedlichen Bilanzierungsverfahren (PHPP und GEG) gegenübergestellt,  Anpassungen im PHPP (EnEV Blätter und KfW-Effizienzhausnachweis) besprochen Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung ist anerkannte Weiterbildung.
Ort: Darmstadt, 19 - 20:30 Uhr
Infos und Anmeldung