2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | Aufnahme Presseverteiler

Pressemitteilung 21.12.12

Lebkuchen-Passivhaus gibt Vorgeschmack auf Passivhaustagung
Programm der Konferenz am Frankfurter Weihnachtsmarkt präsentiert

  Darmstadt / Frankfurt, 19. Dezember 2012. Mit einem Lebkuchen-Passivhaus ist am Rande des Frankfurter Weihnachtsmarkts am Mittwoch das Programm zur Internationalen Passivhaustagung 2013 vorgestellt worden. Experten aus aller Welt werden vom 17. bis 21. April in der Mainmetropole die neuesten
Entwicklungen im Bereich des energieeffizienten Bauens diskutieren. Die Frankfurter Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und der Passivhaus-Pionier Prof. Dr. Wolfgang Feist
gaben am Römerberg einen Vorgeschmack. Am Beispiel der essbaren Sonderanfertigung
zeigten sie zugleich, wie einfach das Prinzip des Passivhauses ist.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 03.12.2012

Möglichkeiten für mehr Energieeffizienz in Großküchen
Arbeitskreis kostengünstige Passivhäuser stellt neuen Protokollband vor

  Darmstadt, 3. Dezember 2012. In gewerblichen Großküchen geht es oft heiß her – meist unter hohem Einsatz von Energie. Mit guter Planung und effizienter Küchentechnik kann dies erheblich verbessert werden. Das zeigen die neuesten Forschungsergebnisse des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser. Allein beim zentralen Kochprozess ist mit bereits heute verfügbaren Mitteln eine Halbierung des Verbrauchs möglich, wie aus dem Protokollband zur 47. Sitzung des Arbeitskreises hervorgeht. Weitere massive Einsparungen können beim Spülen und bei der Lüftung erzielt werden.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Meldung 21.11.2012

Ergänzungskurs ermöglicht Eintrag in Expertenliste
„EnerPHit plus“ speziell auf zertifizierte Passivhausplaner zugeschnitten   

 

   Darmstadt, 21. November 2012. Die Effizienz von Gebäuden wird durch neue EU-Regeln immer wichtiger. Um als Planer auch weiter antragsberechtigt für eine Förderung über die KfW zu sein, ist künftig ein Eintrag in einer bundeseinheitlichen Expertenliste erforderlich. Am Passivhaus Institut läuft derzeit erstmals der dafür konzipierte Ergänzungskurs „EnerPHit plus“ – ein Angebot, das speziell auf zertifizierte Passivhausplaner zugeschnitten ist.
Ganze Meldung lesen

 


Pressemitteilung 14.11.2012

Sanierte Ex-Post in Bozen erhält Passivhaus-Zertifikat
Gebäude der Südtiroler Landesverwaltung zeigt neue Wege
des nachhaltigen Bauens

 

  Sanierung  Expost-Gebäude in Bozen, © Michael Tribus ArchitectureDarmstadt/Innsbruck, 14. November 2012. Als Meilenstein des energetischen Bauens in Italien hat das Landhaus 11 in Bozen am (heutigen) Mittwoch das Passivhaus-Zertifikat erhalten. Mit der international anerkannten Auszeichnung des Passivhaus Instituts in Darmstadt wird die Vorreiterrolle des Projekts im Bereich hochwertiger Sanierung gewürdigt: Aus einem schmucklosen Altbau aus den 50er-Jahren ist am Hauptbahnhof der Südtiroler Hauptstadt ein echter Hingucker geworden – und trotz geringen Budgets wurde auch der Energiebedarf auf ein Niveau gesenkt, das sich sehen lassen kann.

„Südtirol hat mit diesem Passiv-Landeshaus ein Vorzeigeprojekt erster Klasse“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts und Bauphysiker an der Universität Innsbruck. „Es ist das weltweit erste öffentliche Verwaltungsgebäude in dieser Effizienzklasse und es erfüllt seit 2006 bereits die Gebäuderichtlinie der EU für die Zeit ab 2020.“

Ganze Pressemitteilung lesen


 


Meldung 09.11.2012

Top-Einreichungen zur Internationalen Passivhaustagung 2013
200 Beiträge aus 36 Ländern für Konferenz in Frankfurt am Main vorgelegt  
 

 

   Congress Center Frankfurt am Main 2012Darmstadt, 9. November 2012. Das weltweite Interesse am Passivhaus nimmt weiter zu:
Experten aus 36 Ländern haben insgesamt 200 Beiträge für die kommende internationale
Fachtagung zum Thema im April 2013 in Frankfurt am Main eingereicht.

Inhaltlich wird dabei ein breites Spektrum abgedeckt: Von der energetischen Sanierung denkmalgeschützter Gebäude über regionale Konzepte bis hin zum zusätzlichen Einsatz erneuerbarer Energien.
Ganze Meldung lesen

 


Pressemitteilung 02.11.2012

Höchster Wohnkomfort, aktiver Umweltschutz
Tage des Passivhauses bieten Einblick in energiesparendes Wohnen

 Ingo WormDarmstadt, 2.11.2012 - Aktiver Umweltschutz darf heute so aussehen: warmes Holz, edler Stahl und Sichtbeton. Dies bildet nicht nur einen optisch reizvollen Blickfang, sondern verbindet sich zur handfesten, bewohnbaren Energiewende für jedermann: das Passivhaus. Anlässlich der Tage des Passivhauses vom 9. bis 11. November 2012 öffnen Passivhaus-Bewohner ihre Türen (und Fenster), um die Vorzüge unmittelbar vor Ort zu demonstrieren. Potentielle Bauherren und andere Interessierte können dabei in die Zukunft des Wohnens eintreten, die an vielen Orten schon heute Realität ist.Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 25.10.2012

Protokollband erschienen - 46. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser - „Nachhaltige Energieversorgung mit Passivhäusern“

 Darmstadt, 25. Oktober 2012 – Wie können wir uns nachhaltig mit Energie versorgen und welchen Beitrag leisten Passivhäuser in einer nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft? Das sind die Kernfragen, die im vorliegenden Protokollband 46. des Arbeitskreises
kostengünstige Passivhäuser thematisiert werden.


Nachhaltig genutzt wird ein System dann, wenn es permanent, d.h. auch von nachfolgenden Generationen, in dieser Weise genutzt werden kann.Übertragen auf die
Energieversorgung von Passivhäusern bedeutet dies, dass die Energieträger, die für die Versorgung benötigt werden, so aus der bereitstellenden Quelle entnommen werden
müssen, dass diese Quelle auch langfristig nicht geschädigt wird oder versiegt.Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 11.10.2012

Bewohner nachhaltiger Gebäude öffnen ihre Türen
Tage des Passivhauses vom 9. bis 11. November 2012

 arch+E architektenOktober 2012 – Günstig, komfortabel, umweltschonend – im Passivhaus sind die Vorzüge einer nachhaltigen Gebäudenutzung optimal kombiniert.

Wer aus erster Hand erfahren möchte, wie es funktioniert, hat vom 9. bis 11. November 2012 die Chance: An den bundesweiten und internationalen Tagen des Passivhauses öffnen Bewohner von beispielhaften Exemplaren dieses intelligenten Bau-Standards ihre Türen. Diejenigen, die es aus eigener Erfahrung wissen, geben ihr Know-how weiter.Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 18.09.2012

Protokollband erschienen - 43. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser - „Erdwärmeübertrager und Erdsonden im Passivhaus“

 Darmstadt,18.09.2012 - Die thermische Nutzung der oberflächennahen Schichten des Erdreichs kann auf verschiedene Arten erfolgen. Besonders populär sind derzeit Luft-Erdwärmeübertrager, Sole-Erdwärmeübertrager und Erdsonden. Der Protokollband zur 43. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser betrachtet diese Systeme im Kontext des Passivhauses.

Erdwärmeübertrager werden im Passivhaus vorwiegend für den Frostschutz der Lüftungswärmerückgewinnung eingesetzt. Im vorliegenden Protokollband wird untersucht, welche Verbesserungsmöglichkeiten durch optimierte Verlegung oder Betriebsweise von Luft-Erdwärmeübertragern bestehen. Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 27.08.2012

Protokollband erschienen - 41. Sitzung des Arbeitskreises
kostengünstige Passivhäuser - „Sommerverhalten von
Nichtwohngebäuden im Passivhaus-Standard“

 Darmstadt, 27. August 2012 – Der Frage, wie sich Sommerbehaglichkeit in Passivhaus-Nichtwohngebäuden wie Schulen, Büros und Sporthallen optimieren lässt, wurde im Herbst 2010 während der 41.Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser nachgegangen.
Bereits im Arbeitskreis 31 („Energieeffiziente Raumkühlung") wurden die grundlegenden Mechanismen, welche das sommerliche Verhalten von Nichtwohngebäuden beeinflussen, berücksichtigt. Die unterschiedlichen Strategien wurden im vorliegenden Protokollband bewertet, aufgrund der praktischen Erfahrungen aufgearbeitet und liefern nun Hinweise zur Vereinfachung des Planungsprozesses. Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 23.08.2012

Förderung für energetisch optimierte Modernisierung beschlossen:
Land Hessen fördert den Einsatz passivhaustauglicher Komponenten bei der Sanierung von privaten und öffentlichen Gebäuden

 Darmstadt / Wiesbaden, 23. August 2012 – Mit dem Beschluss vom 25.7.2012 fördert das Land Hessen in Zukunft den Einsatz von Passivhaus-Komponenten bei der Modernisierung – WENN das Gebäude nach der Modernisierung einen Heizwärmebedarf von maximal 25 kWh/m² Wohnfläche im Jahr aufweist. Die zu erfüllende Anforderung entspricht damit genau den Kriterien für den EnerPHit-Standard.Ganze Presemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 08.08.2012

Erstes zum Passivhaus saniertes Hochhaus erhält Zertifikat vom Passivhaus Institut
Hohe Energieeffizienz nach Passivhaus-Standard auch im Hochhaus möglich - selbst im Altbau

 Hochhaus in Freiburg, Foto: ISEDarmstadt/Freiburg, 8. August 2012 - In Freiburg wurde ein Hochhaus aus den 60er Jahren zum Passivhaus saniert. Dass dieses modernisierte Gebäude die ambitionierten Kriterien des Passivhaus-Standards einhält, konnte nun auch offiziell vom Passivhaus Institut bestätigt werden.

Das Freiburger Hochhaus wurde 1968 gebaut und 2011 zum Passiv-Hochhaus saniert. Das 16-stöckige und 47 Meter hohe Hochhaus im Stadtteil "Weingarten" wurde dafür innerhalb von anderthalb Jahren komplett entkernt und saniert. Ganze Pressemitteilung lesen

 


Meldung 31.07.2012

Baumesse Hofheim-Wallau mit Passivhaus-Sonderschau

 BaumesseDarmstadt, 31.07.2012 - Die IG Passivhaus wird mit einem Stand auf der Baumesse in Hofheim 21.09.12 - 23.09.12 vertreten sein und ein Passivhaus-Forum organisieren zusammen mit ausstellenden Mitgliedern. Besuchen Sie uns am Stand 3.400 im ardek-Messecenter. Passivhaus-Forumsprogramm herunterladen

Ort: ardek-Messecenter, Hofheim

Infos: www.baumesse.de

 


Pressemitteilung 30.07.2012

Passivhaustagung Frankfurt 2013:
Einreichung von Beiträgen bis zum 15. Oktober 2012

 Passivhaus in FrankfurtDarmstadt, 30.Juli 2012 – Als Veranstalter der 17. Internationalen Passivhaustagung 2013 lädt das Passivhaus Institut alle Aktiven herzlich ein, ihre Projekte mit einem Vortrag auf der Tagung vorzustellen. Hierfür können Beiträge noch bis zum 15.10.2012 eingereicht werden. Informationen zur Einreichung sind auf der Tagungshomepage www.passivhaustagung.de zu finden. „Effizienzverbesserung und Erneuerbare“ – das ist der Lösungsansatz für die Energiewende. 90% an

Heizwärme spart das Passivhaus gegenüber dem bestehenden Gebäudedurchschnitt ein und macht damit eine Vielzahl von nachhaltigen Versorgungslösungen wirtschaftlich sinnvoll. Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 17.07.2012

Neues Passivhaus Projektierungs-Paket erschienen
PHPP 7 (2012) mit Kriterien für die internationale Gebäudezertifizierung

 PHPP 7Darmstadt, 17. Juli 2012 - Der weltweiten Verbreitung des Passivhaus-Standards wird
nun durch eine internationale und in jedem Klima anwendbare Passivhaus-Definition
Rechnung getragen. Mit der neuen Auflage des Passivhaus Projektierungs-Pakets
(PHPP) vom Passivhaus Institut stehen ab sofort international gültige Gebäudezertifizierungs-kriterien zur Verfügung, die von PHPP-Nutzern auf

der ganzen Welt schon lange gewünscht wurden.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 27.06.2012

AK 48 „Einsatz von Passivhaustechnologien bei der Modernisierung von Nichtwohngebäuden“ - Faktor 10 Modernisierung von Nichtwohngebäuden

 Fakultätsgebäude für Bauingenieurwissenschaft der Universität InnsbruckDarmstadt 27. Juni 2012 – Bei der Modernisierung von Nichtwohngebäuden sind Einsparungen des Endenergieverbrauchs um einen Faktor 10 wirtschaftlich und technisch machbar. Diese
Maßnahmen bieten optimale Arbeitsbedingungen für Büros, Schulen, Kindergärten, etc.
Eindruckvoll wurde dies bei der 48. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser verdeutlicht.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 19.06.12

PassivhausHandwerker – Schulungsunterlagen stehen bereit
Neues Angebot der Personenzertifizierung des Passivhaus Instituts

  Logo zertifizierter PassivhausHandwerkerDarmstadt 19. Juni 2012 – Die Schulungsunterlagen des Passivhaus Instituts für die Weiterbildung „Zertifizierter PassivhausHandwerker“ in deutscher Sprache sind fertiggestellt und können ab sofort erworben werden. Damit bietet das Passivhaus Institut nun auch für Bauschaffende ein geeignetes Qualifizierungsangebot und schließt eine Lücke im Bereich der Qualitätssicherung für Passivhäuser.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 04.06.2012

Neues Planerhandbuch für die Altbausanierung
Altbauten mit Passivhaus-Komponenten fit für die Zukunft machen

   Altbauten mit Passivhaus-Komponenten fit für die Zukunft machen 

Darmstadt, 04.06.2012 - Das Passivhaus Institut (PHI) stellt sein neues Werk vor - ein umfangreiches Planer-Handbuch zum Thema Altbaumodernisierung mit Passivhaus-Komponenten.

Die in den letzten Jahren gewonnene und ausgewertete Erkenntnis im Bereich der Altbausanierungen und das Verlangen der Öffentlichkeit nach einem umfassenden und praxisbezogenen Hilfsmittel haben zur Entstehung des Werkes beigetragen. „Die Veröffentlichung wendet sich vor allem an Planer und andere Personen, die sich beruflich mit dem Thema Altbaumodernisierung auseinandersetzen, ist aber auch für interessierte Hausbesitzer gut verständlich“, so Zeno Bastian, Autor des Handbuches.

Ganze Pressemitteilung lesen

Zur Literaturbestellung

 


Pressemitteilung 29.05.2012

Nichtwohngebäude energetisch saniert - „Einsatz von Passivhaustechnologien bei der Modernisierung von Nichtwohngebäuden“

48. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser am 15. Juni 2012 in Darmstadt

  Sanierung Expost-Gebäude in Bozen Architekt: Michael Tribus Foto: Rene Riller
Darmstadt, 29.5.2012 - Passivhaustechnik lässt sich mit sehr gutem Erfolg auch bei der Modernisierung von Altbauten verwenden. Eine Verringerung des Heizwärmebedarfs um den Faktor 10 konnte für eine Reihe von untersuchten Wohngebäuden nachgewiesen werden.

 

Viele Ergebnisse lassen sich auch auf Nichtwohngebäude wie Verwaltungsgebäude, Produktionsstätten oder Schulen übertragen. Allerdings treten hier auch spezifische Fragestellungen auf, die gesondert untersucht werden müssen. Hierzu gehören die Vermeidung von sommerlicher Überhitzung trotz höherer interner Lasten, die Optimierung der Tageslichtnutzung, die Ausstattung mit energieeffizienten Geräten und Leuchten sowie die durch die Nutzung vorgegebenen Anforderungen an die Belüftung.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 23.05.2012

Ein weiterer Meilenstein in Richtung nachhaltige Zukunft
16. Internationale Passivhaustagung 2012 bestätigte weltweiten Trend - Nachlese

 

   Begleitende Passivhaus-Fachaustellung zur 16. Internationalen Passivhaustagung, Foto: Passivhaus Institut

Damrstadt, 23.05.2012 - Die 16. internationale Passivhaustagung 2012 war ein voller Erfolg. Noch nie fanden sich so viele Nationen unter den 1.000 Gästen in Hannover, die unter der bisher größten internationalen Vielzahl an Vorträgen wählen konnten. „Aber es ist nicht die Quantität, die entscheidet - es sind die Inhalte“, bedankte sich Univ. Prof. Dr. Wolfgang Feist bei den Referenten aus aller Welt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker betonte in seiner einleitenden Keynote die weltweite Dringlichkeit zur Verfünffachung der Ressourcenproduktivität, wollen wir langfristig sieben Milliarden Menschen auf diesem Planeten sozial verträglich versorgen. „Das Passivhaus erlaubt sogar einen Faktor 10, ist also eine fantastische Innovation und heute bereits absolut rentabel“, unterstrich Weizsäcker die globale Bedeutung des Passivhaus-Standards.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 16.05.2012

PassREg – Passivhaus-Regionen versorgt mit erneuerbarer Energie – neues EU-Projekt startet unter der Koordination des Passivhaus Institutes

 

   Teilnehmer am Kick-off-Meeting, Foto: Passivhaus Institut

Darmstadt, 16. Mai 2012  - Vorreiter sichtbar machen – Nachahmer stärken. Unter diesem Motto startet das von der Europäischen Kommission durch „Intelligent Energy Europe“ geförderte Projekt PassREg „Passive House Regions with Renewable Energy“ mit dem Passivhaus Institut in der Rolle des Koordinators. Erfolgsstrukturen sollen sichtbar gemacht werden und damit Politiker und sonstige Marktakteure überzeugt werden, in ihren Regionen die Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie voranzutreiben und im eigenen Land eine Vorbildfunktion einzunehmen.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 08.05.2012

Europäischer Energiewende Masterplan vorgeschlagen

 

    Plenum, 16. Internationale Passivhaustagung in Hannover Quelle: PHI/proKlima, Fotos: Mirko Bartels

Hannover / Darmstadt, 08.05.2012 – Beim Staatshaushalt Sparen und dennoch Wachstum und Arbeitsplätze schaffen – das ist derzeit Topthema in der Europäischen Union. Wie das vereinbar ist und gleichzeitig weitere positive Effekte daraus erwachsen, zeigte die 16. Internationale Passivhaustagung in Hannover eindrucksvoll. Wird die neue „EU Energieeffizienz Richtlinie“ rasch mit den erforderlichen Begleitmaßnahmen umgesetzt, könnte dies Europa bis zum Jahr 2030 in vielen Sektoren Vollbeschäftigung bringen, die Wirtschaft kräftig ankurbeln und die Verschuldung reduzieren.

In Europa existieren 5 Milliarden Quadratmeter Wohnfläche in Nachkriegsbauten, welche einen durchschnittlichen Heizwärmeverbrauch zwischen 140 kWh/m²a und 250 kWh/m²a aufweisen. Univ.- Prof. Dr. Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts, hat die Eröffnung der 16. Internationalen Passivhaustagung zum Anlass genommen, der Europäischen Kommision und den Mitgliedsstaaten den Vorschlag zu unterbreiten, mit dem größten Investitionsprogramm seit 60 Jahren eine umfassende Energiewende in Europa herbei zu führen, von der alle profitieren können.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 30.4.2012

Das Passivhaus baut weltweit auf Qualität

Zertifizierungskriterien für Fenster und Verglasungen für alle Klimazonen auf der Tagung vorgestellt


Darmstadt/Hannover, 30. April 2012 - Das Passivhaus zeichnet sich nicht nur durch seinen äußerst geringen Energiebedarf und hohen Wohnkomfort aus, sondern gleichermaßen durch seine hohe Planungs- und Ausführungsqualität. Dazu muss die Qualität der eingesetzten Komponenten stimmen. Dies hilft auch dauerhaft, Bauschäden zu vermeiden und den Marktwert des Gebäudes zu heben. Als Hilfestellung für Bauherren und Planer zeichnet das Passivhaus Institut besonders geeignete Bauteile als „Zertifizierte Passivhaus Komponente“ aus. Auf der 16. Internationalen Passivhaustagung stellt das Passivhaus Institut nun die an alle Klimate der Welt angepassten Zertifizierungskriterien für Fenster und Verglasungen der Weltöffentlichkeit vor.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 20.04.2012

Bundesminister Ramsauer übernimmt Schirmherrschaft der Passivhaustagung

    Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer am Stand der Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland auf der DEUBAU 10 in Essen. Die wirtschaftlichen und ökologischen Vorzüge von Passivhäusern zeigte ihm die Architektin Annette Bähr anhand der vom Passivhaus Institut konzipierten Passivhaus-Ausstellung im Auftrag des Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Ausstellung wird auch in Hannover zu sehen sein. Quelle: Passivhaus Institut Berlin/ Darmstadt/ Hannover,20.04.2012 – Das weltweit größte Treffen für Passivhaus-Akteure findet am 4. und 5. Mai in Hannover unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer statt. „Der Klimawandel ist neben der zukünftigen Energieversorgung und der Energieeffizienz eine der zentralen globalen Herausforderungen für die Politik. Wenn mit der europäischen Gebäuderichtlinie ab Anfang 2021 – für öffentliche Gebäude bereits ab 2019 – die Einführung eines Niedrigstenergiegebäude-Standards für alle Neubauten vorgesehen ist, müssen wir uns bereits im Vorfeld Gedanken über deren Umsetzbarkeit machen. Passivhäuser sind ein enorm wichtiger Schritt in diese Richtung,“ so der Bundesminister.

Ganze Pressemitteilung lesen

 

 


Pressemitteilung 12.04.2012

Energieeffiziente Gebäude jetzt weltweit gefragt

16. Int. Passivhaustagung zeigt die Lösungen für Alt- und Neubauten

     Plenum, Int.Passivhaustagung Innsbruck
Darmstadt/Hannover, 12. April 2012 – Einen Monat vor Beginn der 16. internationalen Passivhaustagung, der weltweit größten und wichtigsten Konferenz zum Thema energieeffizientes Bauen, wurde am 4. April in Brüssel die künftige Energieeffizienz-Richtlinie an die dänische EU-Ratspräsidentschaft übergeben, um die verpflichtende 20% Energieeffizienzsteigerung bis 2020 noch bis Sommer 2012 mit der EU-Kommision zu beschließen.
Ganze Presssemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 27.03.2012

EnerPHit-Wärmedämmsystem:
Passivhaus Institut startet neues Zertifizierungsangebot im Altbau

Darmstadt, 27 März 2012 – Das Passivhaus Institut führt als Planungshilfe für die EnerPHit-Modernisierung – das Zertifikat für die Gebäudesanierung – nun zusätzlich ein neues Angebot ein: Ab sofort können Hersteller von Dämmsystemen Ihre Produkte für die Anwendung in EnerPHit-Projekten als „EnerPHit-Wärmedämmsystem“ zertifizieren lassen.

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 01.03.2012

Erste wärmebrückenfreie Konstruktion für Balkone zertifiziert

Wärmebrücken bei auskragenden Balkonen – Schnee von gestern

Übergabe des ersten Zertifikats “Wärmebrückenfreie Konstruktion” für einen
Balkonanschluss an die Firma Schöck durch Prof. Dr. Wolfgang Feist in Innsbruck

        Martin Lamprecht, Schöck Bauteile GmbH (links im Bild) erhält das Zertifikat von Wolfgang Feist. Foto: Harald Malzer/PHI

 

Darmstadt/Innsbruck, 1. März 2012 – Als erstes und bisher einziges tragendes Wärmedämmelement erfüllen einige Balkonanschlüsse der QXT-Reihe das Kriterium „Wärmebrückenfreier Anschluss“. Dieses bedeutet größere Gestaltungsfreiheit bei der Planung und Kostenoptimierung bei der Ausführung, da es erlaubt, den Balkon nun anstatt auf 4 Stützen selbstragend vor das Gebäude zu stellen lediglich auf 2 Stützen „wärmebrückenfrei“ an die Fassade anzuschließen.

 

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 23.02.2012

Qualitätssicherung im Passivhaus - das Handwerk ist im Boot

Offizielle Übergabe der ersten Zertifikate  “Zertifizierte PassivhausHandwerker” am 27. Februar durch Prof. Dr. Wolfgang Feist in Traunstein


Darmstadt/Traunstein, 23. Februar 2012 – Vom 23. bis 25. Januar 2012 fand in Traunstein die weltweit erste Weiterbildung zum „Zertifizierten PassivhausHandwerker“ des Passivhaus Instituts statt. Nachdem das Passivhaus Institut schon 2007 die Weiterbildung zum „Zertifizierten PassivhausPlaner“ erfolgreich einführte, die mittlerweile bereits ca. 2.000 qualifizierte Planer hervorbrachte, bietet der „Zertifizierte PassivhausHandwerker“ nun ein geeignetes Qualifizierungsangebot für Bauschaffende.

 

Ganze Pressemitteilung lesen

 


Pressemitteilung 02.02.2012

Energiewende mit dem Passivhaus
Tagungsprogramm erschienen

16 Arbeitsgruppen | 90 Beiträge | Workshops | Herstellerbörse | größte Passivhaus- Ausstellung mit Herstellerforum | Handwerker-Forum| Exkursionen

 

Darmstadt/Hannover, 02/ 02/ 2012 - Wirklich energieeffizient zu bauen und zu sanieren ist bei jedem Gebäudetyp und überall möglich: Von Wohngebäuden über Tennishallen, Hotels bis hin zu Krankenhäusern – und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schweden, Indonesien, Kroatien oder Korea. Die ganze Bandbreite der Lösungen, die der Passivhaus-Standard ermöglicht, zeigt das neu erschienene Tagungsprogramm zur 16. Internationalen Passivhaustagung am 4. und 5. Mai 2012 in Hannover. Und dabei wird der Energiebedarf für den Betrieb der Gebäude nicht nur um wenige Prozent gesenkt, sondern um mindestens einen Faktor vier (oft sogar sehr viel mehr). Der noch verbleibende Verbrauch ist so gering, dass er in aller Regel aus regional verfügbaren erneuerbaren Ressourcen nachhaltig gedeckt werden kann - und, somit allen Anwendern diese Möglichkeit offen steht.

Ganze Pressemitteilung lesen

Programm

 


Pressemitteilung 26.01.2012

Protokollband Nr. 40 erschienen
Passivhaus-Verkaufsstätten

     „Passivhaus-Verkaufsstätten“, Protokollband Nr.40 des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser – Phase V,  Klebebindung, Format 21x30 cm, 197 Seiten, 43 Euro, Herausgeber: Passivhaus Institut, erhältlich unter: www.passiv.de
Darmstadt, den 26.01.2012 – Energie-Effizienz in Verkaufstätten clever genutzt als Mittel zur Kostenreduktion und Kundenfreundlichkeit: Der nun erschienene Protokollband Nr. 40 befasst sich mit dem Thema „Einsatz von Passivhaus-Effizienz in Verkaufsstätten“, und zeigt neben enormen Potentialen zur Kosteneinsparung auch, wie einfach, aber gleichzeitig komfortabel und architektonisch ansprechend Energie-Einsparen sein kann. Er läutet damit die Publikationsreihe zur Phase V des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser ein, dessen Herausgeber das Passivhaus Institut ist. Gefördert wird die Phase V durch proKlima – Der enercity-Fonds, Mitveranstalter der diesjährigen Internationalen Passivhaustagung, sowie durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, das Land Hessen und die Faag Technik GmbH.

Die ganze Pressemitteilung lesen

 


Presseinformation Dezember 2011

234 Einreichungen aus 35 Ländern bewertet

Wissenschaftlicher Beirat der Passivhaustagung tagte in Darmstadt

 

       Von links: Susanne Theumer (Passivhaus Institut) und Björn Kierulf (Slowakei) lassen sich während der Beiratssitzung über die Schulter schauen. © Passivhaus InstitutLektürereiche Tage hatten die 19 Mitglieder des Tagungsbeirats bereits hinter sich, als sie am 7. Dezember im Passivhaus Institut zur Entscheidung eintrafen. Nach ca. 9 Stunden Zusammenarbeit verrieten die Gesichter: Es hat sich gelohnt. Eine anstrengende Zeit? „Ein aufregender Tag mit sehr guter Stimmung, die Vorfreude auf die Tagung bereitet“, fasste Harald Halfpaap, Geschäftsführer von proKlima – Der enercity-Fonds zusammen.

234 Einreichungen - 5% mehr als im Vorjahr - wurden während der Sitzung besprochen und bewertet „Bei der hohen Qualität der Abstracts fielen uns die Entscheidungen schwer“, bekennt Ludwig Rongen, Architekt und Professor für Baukonstruktionslehre. Und verrät, worauf es ankommt: „Wichtige Kriterien für die Bewertung sind unter anderem die praktische Umsetzung und eine gute Dokumentation. Zudem wollen wir möglichst viele Beiträge auswählen, die Passivhäuser zeigen, die auch einen hohen Anspruch an die Gestaltqualität haben.

 

mehr lesen